Logo

Fenstermontage - Dokumentation






Dokumentation für das EDV-Programm

"Fenstermontage 2.0"

Das EDV-Programm "Fenstermontage" unterstützt Sie bei folgenden Aufgaben.

Prüfung der Anschlussausbildung und Abmessungen zur fachgerechten  Dimensionierung von Fenstern:

  • Berechnung der Fensterabmessungen für stumpfe Wandanschläge bei:
    • Neubau und Neubauten mit bauseitigen Rollladenkasten
    • Altbau und Altbauten mit bauseitigen Rollladenkasten
  • Überprüfung der Wandöffnungen hinsichtlich Bautoleranzen:
    • Bei Neubauöffnungen für Fenster und Türen nach DIN 18202 (s. a. VOB Teil-C bzw. DIN 18355, Tischlerarbeiten)
    • Öffnungen für Fenster und Türen wie vor, jedoch mit oberflächenfertigen Laibungen nach DIN 18202 
    • Prüfung der Toleranzen im Altbau nach oberflächenfertigen Laibungen auf Grundlage der DIN 18202
  • Berücksichtigung der Mindestfugenbreiten gemäß "Leitfaden zur Montage" in Abhänigkeit der vorgesehenen Abdichtungen
  • Im Altbau Prüfung der Putzüberdeckung oder 
  • Angabe der maximalen Fugenbreiten zwischen Mauerwerk und Blendrahmen bzw. Innenputz und Blendrahmen 
  • Prüfung der Abdichtungen:
    • Gemäß bauphysikalischen Grundsatz bzgl. der Wasserdampfdiffusion "Innen dichter als Außen" d. h.
    • sd-Wert innen 10 x größer als außen (Verhältnis ist einstellbar)
  • Überprüfung der Befestigung:
    • Prüfung des Randabstandes zur Außenwand gemäß Vorgaben z. B. des Dübelherstellers
    • Warnhinweis falls die Fugenbreite größer 25 mm wird, um das Befestigungsmittel überprüfen zu können

Statische Vordimensionierung der Befestigung gemäß "Leitfaden zur Montage 2014":

  • Umlaufend befestigte Fenster, dabei werden 
    • die Auflagerkräfte ermittelt und 
    • die Kräfte an den Befestigungspunkten aus Windlast bestimmt
  • Seitlich befestigte Fenster, wobei
    • die Auflagerkräfte ermittelt und
    • die Kräfte an den Befestigungspunkten aus Windlast errechnet werden    
  • Statische Dimensionierung freitragender Rahmenteile bei Trapezbelastung
    • Mit Angabe der Auflagerkräfte 

Bauphysikalische Berechnungen:

  • Abschätzung der Schalldämmung von Außenwänden
    • Gesamtschalldämmung von bis zu vier Bauteilen (z. B. Fenster und Rollladenkasten)
    • Kompensationsrechnung, d. h. Ermittlung der erforderlichen Schalldämmung der Einzelbauteile
  • Uw-Wert des Fensters nach DIN EN ISO 10077 bzw. DIN 4108
  • U-Wert eines Bauteils mit bis zu vier Schichten nach DIN EN ISO 6946

Sonstiges:

  • Berechnung der Flächenträgheitsmomente von:
    • Rechteck
    • Rechteckrohr
    • C-Profil, etc.
  • Bestimmung des Glasgewichtes von Verglasungen, usw.

Impressum, 2014  Ingenieurbüro Dipl.-Ing. (FH) Guido Strasser, info@Fenster-Soft.de