Logo

Der kleine Fensterbauer - Dokumentation 

Durchlaufträger








zurück



Berechnung des freitragenden und durchgehenden Rahmen (z. B. Pfosten) unter Gleichstreckenlast:
Nachfolgend wird der Screenshot der Anwendung wiedergegeben.

Durchlauf

Zur Berechnung des erforderlichen Trägheitsmomentes I erf. wird die Bedingung z. B. L/200 verwendet bis der eingegebene Grenzwert für die Durchbiegung f erreicht wird. Anschließend wird die Durchbiegung auf den Grenzwert f beschränkt. Beachten Sie, dass die Durchbiegung auch von der Teilung abhängig ist (z. B. durch Riegel), da ggf. die zulässige Durchbiegung der Glaskante maßgebend wird. Ist das berechnete Trägheitsmonent I erf. kleiner oder gleich dem vorhandenen Trägheitsmoment I vorh. erfolgt die Ausgabe "Statik i. O.".
Die Gesamtläge des Durchlaufträgers beträgt 2 x L (Stützweite, s. Bild). Der durchgehende Pfosten, etc. ist biegesteif über das mittlere Auflager zu führen.
Bitte beachten Sie, dass entsprechend der Auswahl der Durchbiegung die Spannungen für die Dimensionierung maßgebend werden können.
Zur Überprüfung der Biegespannung kann das berechnete Biegemoment im Modul Widerstandsmoment, etc. unter Sonstiges mit Str +V eingefügt werden.

! Bitte beachten Sie, dass es sich bei der statischen Berechnung um ein vereinfachtes Berechnungsverfahren handelt, wie dieses im Fensterbau üblich ist !



Impressum, 2015  Ingenieurbüro Dipl.-Ing. (FH) Guido Strasser, info@Fenster-Soft.de