Die Berechnung der Wasserdampfdiffusion nach DIN 4108-3 (Glaserverfahren):

Nachfolgend wird ein Screenshot der Anwendung wiedergegeben.

Glaserverfahren

Geben Sie die Werte in die weißen Textfelder ein und wählen Sie die Angaben entsprechend aus. Es sind jeweils die ungünstigsten Materialeigenschaften für die Berechnung anzusetzen (s. a. DIN 4108-3). Klicken Sie anschließend den berechne Button. Das Programm berechnet den Wasserdampfdiffusionstrom und ggf. die zu erwartende Tauwasser- und Verdunstungswassermenge. Durch Einbelndung des Berechnungsdiagrammes lassen sich zudem leicht kritische Stellen im Schichtaufbau erkennen.

Die Berechnung stellt ein Näherungsverfahren dar und gilt für stationäre Bedingungen und ungestörte Schichtaufbauten. Hinsichtlich Anwendungsgrenzen, etc. wird auf DIN 4108-3 verwiesen.

Änderungen an unserer Software, Dokumentation und Internetseite behalten wir uns vor. Wir nutzen Google Analytics, AdWords und AdSense.

Bitte beachten Sie diesbezüglich die Hinweise auf unserer Kontaktseite (Impressum)!